Spielorte 2017

<b>_FOUND #Spielort ##Spielort aus _ALL</b> beim PAF. alle anzeigen

Acker Stadt Palast

Der Acker Stadt Palast in Berlin-Mitte ist ein Ort, an dem sich etablierte Künstler*innen und Newcomer begegnen, um zu experimentieren und zeitgenössische Diskurse zu reflektieren. Der Fokus, der 2012 gegründeten Spielstätte liegt auf der Verbindung von zeitgenössischem Tanz und Neuer Musik. Der Acker Stadt Palast bietet der Freien Szene neuartige Schnittstellen zwischen diesen Kunstformen. Darüber hinaus ist er interessiert an verschiedenen ästhetischen Formen des Tanzes und des Theaters.

» Veranstaltungen im Acker Stadt Palast

Ackerstraße 169, Mitte, 10115 Berlin | ackerstadtpalast.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

ACUD Theater

Das ACUD Theater in Berlin-Mitte ist seit 1990 ein Ort für junges, innovatives und vielfältiges Theater, das den Brückenschlag zwischen Schauspiel, Tanz, Performing Art, Clownerie und Figurentheater erprobt. Es unterstützt als freie Bühne national und international die Theaterarbeit junger Gruppen und Solokünstler*innen, organisiert Festivals und initiiert multikulturelle Begegnungen zu politischen Themen, engagiert sich für Theater von Obdachlosen, Menschen mit Handicap und ermöglicht experimentelle Gratwanderungen. Auf der Bühne mit 70 Plätzen finden jährlich ca. 120 Vorstellungen statt, davon zu 90% Neuinszenierungen, Erstaufführungen oder Uraufführungen.

» Veranstaltungen im ACUD Theater

Veteranenstraße 21, Mitte, 10119 Berlin | www.acud.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Agora Rollberg/Global Village Berlin in der Kindl Brauerei Neukölln

» Veranstaltungen im Agora Rollberg/Global Village Berlin in der Kindl Brauerei Neukölln

Rollbergstraße 26, Neukölln, 12053 Berlin

Allmende-Kontor: Die Festival-Dependance in Neukölln

Der Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor auf dem Tempelhofer Feld wurde im Rahmen der Pionierprojekte auf dem ehemaligen Flughafenfeld durch die Initiative von 13 Gemeinschaftsgartenaktivist*innen, Forscher*innen und Freund*innen des urbanen Gärtnerns und der urbanen Landwirtschaft gegründet. Am 16. April 2011 entstanden auf einer Fläche von 5000 qm die ersten 10 Hochbeete mit etwa 20 Beteiligten. Seitdem gedeiht der Garten und seine Gemeinschaft mit mehr als 250 Hochbeeten und über 600 Mitgärtner*innen – selbstorganisiert. Am 5. Juni 2014 hat sich der Verein Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor e.V. gegründet.
Der Garten auf der Neuköllner Seite des Tempelhofer Feldes hat Wurzeln geschlagen und ist in den letzten Jahren zu einem einzigartigen stadtübergreifenden Anziehungspunkt im Sinne der Bildung, Vernetzung und Erholung geworden. Den Begriff der Allmende (des gemeinschaftlichen Eigentums, des genossenschaftlichen Handelns) wiederzubeleben und Themen der Stadtentwicklung, der Ernährungssouveränität und Interkulturalität zu verankern, hat sich das Allmende-Kontor zur Aufgabe gemacht.

» Veranstaltungen im Allmende-Kontor: Die Festival-Dependance in Neukölln

Tempelhofer Feld, Neukölln, 12049 Berlin | www.allmende-kontor.de

Alte Münze: Festivalzentrum

Die Alte Münze in Mitte beherbergte seit den 30er-Jahren die Berliner Münzprägeanstalt. Hier wurden unter den Nazis Reichsmark, später die DDR-Mark, nach der Wende dann D-Mark und Euro geprägt, bis der Standort 2005 nach Reinickendorf verlegt wurde.
Derzeit wird das Areal von den Spreewerkstätten bespielt. Sie haben seit 2013 sukzessiv immer mehr Flächen des Areals der Alten Münze erschlossen und nutzbar gemacht. Kulturschaffende, Musikproduzent*innen, Künstler*innen aller Disziplinen, Kunst- und Musikfestivalveranstalter*innen und sozialen Startups verwirklichen in der Alten Münze heute gemeinsam verschiedenste Projekte im Bereich der Kultur und Kreativwirtschaft und bespielen die Veranstaltungsflächen. 
Über die Zukunft der Alten Münze wird derzeit in der Berliner Kulturpolitik rege diskutiert. Das PAF freut sich deshalb umso mehr, hier zu Gast sein zu können. Damit wird dieser vielfach besprochene Ort in der Mitte der Stadt temporär für Zuschauer*innen und Künstler*innen gemeinsam erfahrbar.

» Veranstaltungen im Alte Münze: Festivalzentrum

Molkenmarkt 2, Mitte, 10179 Berlin | www.alte-muenze-berlin.de

aquarium: Festival-Dependance Kreuzberg

Im Aquarium, am südwestlichen Kotti gelegen, entstehen neue Räume für Begegnung, Austausch und Vernetzung; initiiert aus dem Team des benachbarten Südblocks.
Dort lief eine Vielzahl von Raumanfragen zusammen - beispielsweise für Nachbarschafts- und Vernetzungstreffen, die Durchführung von Konferenzen, Kunst- und Kulturprojekte oder rollstuhlgerechte Räume für Beratungsarbeit. Daher war es naheliegend, sich auf die leerstehende Fläche, zwei Türen vom Südblock entfernt, zu bewerben. Denn Aquarien Meyer war aus dem Geschäft im Erdgeschoß ausgezogen. Eine Trägerstruktur wurde aufgebaut.
Nach umfangreichen Bauarbeiten wird die rollstuhlgerechte Fläche jetzt zu einem Drittel für Büros und Beratungen genutzt, unter anderem von der ASL (Arbeitsgemeinschaft für selbstbestimmtes Leben schwerstbehinderter Menschen) e.V. und dem BAV (Berliner Assistenzverein) e.V..
Zwei Drittel der Fläche stehen für eine flexible Nutzung zur Verfügung. Hier treffen sich Nachbar*innen, unterschiedliche Initiativen und Gruppen, es finden Podiumsdiskussionen, Lesungen, Seminare und Workshops statt, und verschiedenste Ausstellungskonzepte finden hier ihren Platz.

» Veranstaltungen im aquarium: Festival-Dependance Kreuzberg

Skalitzer Straße 6, Kreuzberg, 10999 Berlin

ATZE Musiktheater

ATZE ist Deutschlands größtes Musiktheater für Kinder im Grundschulalter. Im Großen Theatersaal finden 480 Besucher*innen Platz, in der Studiobühne weitere 150 Theatergäste. Durch ausgedehnte Gastspielreisen im gesamten Bundesgebiet ist das ATZE Musiktheater weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt. Hauptzielgruppe sind Familien und Schulklassen mit Kindern im Alter von 4-12 Jahren.
Das Faszinierende an allen Inszenierungen im ATZE Musiktheater ist die Live-Musik, die dramaturgisch geschickt in alle Stücke eingearbeitet ist. Die meisten Darsteller*innen treten auf der Bühne als Schauspieler*innen, Musiker*innen und Sänger*innen in Erscheinung, was die Kinder alles "live und in echt" erleben lässt. Das Schöne: Eltern und Großeltern, Erzieher*innen und Lehrer*innen fühlen sich genauso gut unterhalten wie ihre Kinder.

» Veranstaltungen im ATZE Musiktheater

Luxemburger Str. 20, Charlottenburg, 13353 Berlin | www.atzeberlin.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

ausland

Das ausland ist ein Raum für Musik, Film, Literatur, Performance und andere künstlerische Bestrebungen. Wir bieten Künstler*innen unsere Infrastruktur auch für Proben, Aufnahmen, Workshops und Residenzen an.
Seit der Eröffnung im Jahr 2002 wird das ausland von einem Kollektiv, bestehend aus Künstler*innen und/oder Kultur & DIY-Enthusiast*innen aus unterschiedlichen Hintergründen und Ländern betrieben.
Unser genreumspannendes Programm wird vor allem individuell vom Betreiber- und Kurator*innenkollektivs des auslands aber auch in Kooperation mit Partner*innen der Freien Szene gestaltet.
Ansässig im Souterrain eines ehemaligen Hauses, das seine Wurzeln in der 1990er Jahre Hausbesetzerszene hat, ist das ausland nicht die Brücke sondern die Lücke zwischen Underground und Mainstream, DIY-Subkultur und dem Kunstestablishment.

» Veranstaltungen im ausland

Lychener Straße 60, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin | http://ausland-berlin.de

Ballhaus Ost

Das Ballhaus Ost ist eine Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Beheimatet in der 1907 erbauten ehemaligen Feier- und Versammlungshalle der Freireligiösen Gemeinde zu Berlin, versteht sich das Haus in der Pappelallee 15 im Prenzlauer Berg als Kooperationshaus für Gruppen und Künstler*innen aus sämtlichen Sparten der darstellenden Kunst. Als Experimentierbühne für unterschiedlichste Formen zeitgenössischen Theaters lädt das Ballhaus Ost dazu ein, neue Wege der künstlerischen Auseinandersetzung mit heutiger Lebenswirklichkeit zu erleben und zu entdecken. Dabei finden Zusammenarbeiten sowohl mit etablierten Gruppen und Künstler*innen als auch mit bislang weniger bekannten Akteur*innen der Freien Szene statt.
Vor der Wiederbelebung als Spielstätte wurde der Ballsaal zu DDR-Zeiten als „Casino des Handwerks“ genutzt, nach der Wende war er Billardsalon und Club. Gegründet wurde das Ballhaus Ost 2006 von den Regisseuren Uwe Moritz Eichler, Philipp Reuter und der Schauspielerin Anne Tismer. Seit 2011 wird das Haus von Daniel Schrader und Tina Pfurr geleitet.

» Veranstaltungen im Ballhaus Ost

Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin | www.ballhausost.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Brotfabrik

Die Brotfabrik Bühne in Berlin-Weißensee ist eine Off-Theater Spielstätte für Gastspiele und Koproduktionen aus der Freien Szene Berlins, sowie nationale und internationale Gruppen. Den Spielplan mit rund 300 Aufführungen im Jahr prägen eine Vielzahl künstlerischer Handschriften und Genres wie Schauspiel, Performance, Tanztheater, Musiktheater, Improvisation, Figuren- und Objekttheater. Neben etablierten Theatermacher*innen treten auf der Bühne mit 40-80 Plätzen regelmäßig junge Künstler*innen und Gruppen auf. Theaterproduktionen für Kinder sind ein weiterer Schwerpunkt des Spielplans.

» Veranstaltungen im Brotfabrik

Caligariplatz 1, Pankow, 13086 Berlin | www.brotfabrik-berlin.de

Club der polnischen Versager

Trotz des lockeren Namens hat der Club der Polnischen Versager ein ernstes Anliegen. Es widmet sich dem Scheitern, dem Misserfolg, dem Versagen eben. Die Mitglieder*innen sind davon überzeugt, dass das Versagen fest zum Leben gehört. Da wo es Erfolg gibt, muss es auch ein Scheitern geben, besonders in einer Gesellschaft, die sich über Erfolg definiert. Das Versagen ist aber nichts Schlimmes. Es gehört zu jedem Lernprozess, zu jedem Erfolgsergebnis. Das Scheitern ist lebensnotwendig und es gibt keinen Grund für die polnischen Versager das Versagen zu leugnen, zu verdrängen oder zu verschweigen. Im Gegenteil! Sich zum Versagen zu bekennen, kann unter Umständen auch therapeutische Wirkung haben. Der Club der Polnischen Versager ist kein kommerzieller Club. Alle Mitarbeiter*innen sind ehrenamtlich tätig. Der Club der Polnischen Versager finanziert sich selbst über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Und wie es so oft auf den Plakaten und Flyern stand: “Gefördert von niemand!”

» Veranstaltungen im Club der polnischen Versager

Ackerstraße 168, Mitte, 10115 Berlin | www.polnischeversager.de

Collegium Hungaricum Berlin

Das beinahe seit einem Jahrhundert die internationale Kunst- und Kulturszene Berlins bereichernde Collegium Hungaricum Berlin (CHB) ist in das Jahr 2016 in neu gedachter Funktion und erweitertem Konzept gestartet. Mit einem besonderen Fokus auf kreative Prozesse sowie mit einer Öffnung hin zu einem breiteren, internationalen Publikum entwickelt das CHB-Team eine interdisziplinäre Programmstruktur, die auf fünf sog. „Modus“ (Scenic – Science – Screen – Sound – Space), mit jeweils eigenständigem Brandcharakter, aufbaut. Losgelöst von konventionellen Formaten einseitiger Präsentation, werden dabei das Schaffen kreativer Prozesse und der Anspruch, qualitativ neuartige Impulse zu setzen, in den Mittelpunkt gestellt.
Das CHB sieht sich mithin nicht einfach als Forum etwa zur Auseinandersetzung mit den aktuellen Strömungen der Kunstszene Ungarns oder einem international relevanten Œuvre. Es ist anders und viel mehr: Ort des Dialogs und der Begegnung, diskursive Plattform, die die gesellschaftliche und kulturelle Umwälzungen unserer Gegenwart aufgreift, sowie gleichzeitig Werkstatt und Inkubationshaus für innovative Ideen, ein kreativer Hub.

» Veranstaltungen im Collegium Hungaricum Berlin

Dorotheenstraße 12, Mitte, 10117 Berlin | www.hungaricum.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Dock 11

DOCK 11 EDEN***** ist Teil der vielfältigen und internationalen Tanzszene und verbindet räumlich und strukturell die Bereiche Produktion, Pädagogik und Präsentation.
Diese Verbindung führt bei Künstler*innen, Schüler*innen, Dozent*innen, dem Publikum und Besucher*innen zu vielfältigen Perspektivwechseln, Überschneidungen, Synergien, gegenseitigem Interesse und Verständnis. Der Schwerpunkt Tanz, ergänzt durch Theater, Performance, Literatur, Musik, Bildender Kunst, Film und Clubart ist interdisziplinär verwoben.

» Veranstaltungen im Dock 11

Kastanienallee 79, Mitte, 10435 Berlin | www.dock11-berlin.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Figurentheater Grashüpfer/ Theater im Treptower Park

Das „Theater im Treptower Park“, seit 1984 bekannt als „Figurentheater Grashüpfer“, bietet mit über 400 Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder jährlich ca. 16.000 Zuschauer*innen die Möglichkeit, zeitgenössische Puppenspielkunst zu erleben. Das Theater ist ganzjährig geöffnet. Der Standort ist ideal – in einer viel besuchten Parkanlage – fünf Gehminuten von der Ringbahn (S-Bahnstation „Treptower Park“) entfernt.
Die Leitung des Theaters hat die Theaterpädagogin und angehende Psychodrama-Leiterin Aline Menz von der Puppenspielerin und -bauerin Sigrid Schubert übernommen.
Die beschauliche Größe des Theaters, mit maximal 70 Plätzen, bietet dem Publikum die faszinierende Möglichkeit, die Geschichten und deren Inhalte in unmittelbarer Nähe zum dargebotenen Spiel zu erleben.
Der Spielplan bietet ein abwechslungsreiches Angebot verschiedener Puppenspiel-Bühnen und deren Repertoire. In den Jahren 2014 und 2015 waren durchschnittlich fünfundzwanzig Gastspielbühnen vertreten. Außerdem finden regelmäßig Veranstaltungen in der Jurte, theaterpädagogische Aktionen (wie Begleitveranstaltungen zu den Vorstellungen) und Angebote der kulturellen Bildung statt.
Zusätzlich veranstaltet das Theater mindestens einmal im Jahr ein Festival. Neben der Unterstützung Berliner Künstler*innen sind auch internationale Gastspiele Teil des Programms. Nicht nur mit freien Gruppen, auch mit Institutionen und Veranstalter*innen im Bezirk kommt es regelmäßig zu Kooperationen.
Neue Kooperationen sind ebenfalls in Planung.

» Veranstaltungen im Figurentheater Grashüpfer/ Theater im Treptower Park

Puschkinallee 16a, Alt Treptow, 12435 Berlin

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Hack-B-Theater

Als Hommage an den 2016 verstorbenen Regisseur, Pantomimen, Autor BURKHART SEIDEMANN wurde in seiner ehemaligen Wohnung ein "illegaler Salon" eingerichtet, der auch an Seidemanns früheres Hackesches Hoftheater erinnert.

» Veranstaltungen im Hack-B-Theater

Stargarder Str. 74, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin

HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Die HALLE TANZBÜHNE BERLIN ist Produktionsort und Spielstätte der cie. toula limnaios und deren Gäste. 2000 gründeten die Choreographin Toula Limnaios und der Komponist Ralf R. Ollertz in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude ihr Probenhaus, das seitdem auch zahlreichen anderen Künstler*innen als Arbeitsort dient. Seit 2003 ist die HALLE TANZBÜHNE BERLIN ein eigenfinanziertes Theater, das sich zu einer international beachteten Bühne für zeitgenössischen Tanz etablierte. Sie ist Partner des Festivals Tanz im August und koproduziert mit dem Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt/M, dem Musiktheater Baltoppen, dem Internationalen Tanzfestival Athen und den Bregenzer Festspielen. „Eine erste Adresse für modernen Tanz made in Berlin.“ (Neues Deutschland)

» Veranstaltungen im HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Eberswalder Str. 10-11, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin | www.halle-tanz-berlin.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Das HAU Hebbel am Ufer präsentiert unter der Künstlerischen Leitung und Geschäftsführung von Annemie Vanackere aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Ohne festes Ensemble werden hier internationale Koproduktionen, Festivals und Projekte der Berliner sowie der (inter)nationalen Theater- und Tanzszene entwickelt und gezeigt. So auch das renommierte Festival “Tanz im August“, dessen alleiniger Ausrichter das HAU Hebbel am Ufer seit 2013 ist. Wichtige Eckpfeiler des Programms sind ein zeitgenössisches Repertoire mit regelmäßigen Wiederaufnahmen sowie thematische Festivals und Schwerpunkte, wie beispielsweise “Precarious Bodies. Tanz, Performance, Körperpolitik“ (2013), die Bespielung des HAU1 mit “Das Große Nature Theater of Oklahoma ruft Euch!“ (2013), “Good Guys Only Win in Movies. Künstlerische Positionen aus Bukarest und Chisinau“ (2014), "Männlich Weiß Hetero. Ein Festival über Privilegien" (2015), “HEINER MÜLLER!“ (2016) oder "Utopische Realitäten" (2017).

» Veranstaltungen im HAU Hebbel am Ufer (HAU1)

Stresemannstraße 29, Kreuzberg, 10963 Berlin | http://www.hebbel-am-ufer.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

HAU Hebbel am Ufer (HAU2)

Das HAU Hebbel am Ufer präsentiert unter der Künstlerischen Leitung und Geschäftsführung von Annemie Vanackere aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Ohne festes Ensemble werden hier internationale Koproduktionen, Festivals und Projekte der Berliner sowie der (inter)nationalen Theater- und Tanzszene entwickelt und gezeigt. So auch das renommierte Festival “Tanz im August“, dessen alleiniger Ausrichter das HAU Hebbel am Ufer seit 2013 ist. Wichtige Eckpfeiler des Programms sind ein zeitgenössisches Repertoire mit regelmäßigen Wiederaufnahmen sowie thematische Festivals und Schwerpunkte, wie beispielsweise “Precarious Bodies. Tanz, Performance, Körperpolitik“ (2013), die Bespielung des HAU1 mit “Das Große Nature Theater of Oklahoma ruft Euch!“ (2013), “Good Guys Only Win in Movies. Künstlerische Positionen aus Bukarest und Chisinau“ (2014), "Männlich Weiß Hetero. Ein Festival über Privilegien" (2015), “HEINER MÜLLER!“ (2016) oder "Utopische Realitäten" (2017).

» Veranstaltungen im HAU Hebbel am Ufer (HAU2)

Hallesches Ufer 32, Kreuzberg, 10963 Berlin | www.hebbel-am-ufer.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Das HAU Hebbel am Ufer präsentiert unter der Künstlerischen Leitung und Geschäftsführung von Annemie Vanackere aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Ohne festes Ensemble werden hier internationale Koproduktionen, Festivals und Projekte der Berliner sowie der (inter)nationalen Theater- und Tanzszene entwickelt und gezeigt. So auch das renommierte Festival “Tanz im August“, dessen alleiniger Ausrichter das HAU Hebbel am Ufer seit 2013 ist. Wichtige Eckpfeiler des Programms sind ein zeitgenössisches Repertoire mit regelmäßigen Wiederaufnahmen sowie thematische Festivals und Schwerpunkte, wie beispielsweise “Precarious Bodies. Tanz, Performance, Körperpolitik“ (2013), die Bespielung des HAU1 mit “Das Große Nature Theater of Oklahoma ruft Euch!“ (2013), “Good Guys Only Win in Movies. Künstlerische Positionen aus Bukarest und Chisinau“ (2014), "Männlich Weiß Hetero. Ein Festival über Privilegien" (2015), “HEINER MÜLLER!“ (2016) oder "Utopische Realitäten" (2017).

» Veranstaltungen im HAU Hebbel am Ufer (HAU3)

Tempelhofer Ufer 10, Kreuzberg, 10963 Berlin | www.hebbel-am-ufer.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Heimathafen Neukölln

Der Heimathafen Neukölln steht seit 2009 für neues Volkstheater aus Berlin. Mit einem vielfältigen Programm aus Schauspielproduktionen, Musiktheater, Konzerten, Lesungen und neuen Show-Formaten hat der Heimathafen dem vielschichtigen Bezirk Neukölln eine Stimme verliehen – geprägt von einem Crossover an Stilen, Genres und Kulturen.
Mit dem Motto WIR SIND VOLKSTHEATER! setzt der Heimathafen Neukölln sein Anliegen fort, Volkstheater neu zu erfinden und provokant und kontrovers mit Leben zu füllen.

» Veranstaltungen im Heimathafen Neukölln

Karl-Marx-Str. 141, Neukölln, 12043 Berlin | www.heimathafen-neukoelln.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Holzmarkt

DAS THEATER DER ZUKUNFT

Was ist der Einbruch in ein Theater gegen die Gründung eines Theaters?
SHOWCASE BEAT LE MOT bauen gemeinsam mit dem Künstler und Architekten Martin Kaltwasser aus Fundholz von Berlins Baustellen einen Raum, der die Sonne reinlässt.
„DingDong“ heißt er, weil dieses Lied die Zwerge anstimmen, nachdem Dorothy aus der rotierenden Bewegung eines Tornados mit ihrem Haus direkt auf der bösen Fee des Westens gelandet ist. Und „Dom“ ist das osteuropäische Wort für Zuhause. Der DingDongDom ist das erste Theater, aus dem ganz unmetaphorisch der Blick nach draußen geworfen werden kann.
Dorthin, wo das wirkliche Leben spielt. Echt jetzt.

Eine Projekt von Showcase Beat Le Mot in Zusammenarbeit mit dem Holzmarkt und dem HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – kulturelle Angelegenheiten und den Haupstadtkulturfonds.

» Veranstaltungen im Holzmarkt

Holzmarktstr. 19-25, Friedrichshain, 10243 Berlin | https://www.facebook.com/DingDongDom/

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Admiralbrücke

» Veranstaltungen im Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Admiralbrücke

Admiralstraße, Kreuzberg, 10967 Berlin

Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Rathaus Neukölln

» Veranstaltungen im Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Rathaus Neukölln

Karl-Marx-Straße 83, Neukölln, 12043 Berlin

Im öffentlichen Raum. Treffpunkt U-Bhf Eberswalder Straße, Verkehrsinsel

» Veranstaltungen im Im öffentlichen Raum. Treffpunkt U-Bhf Eberswalder Straße, Verkehrsinsel

Schönhauser Allee 144, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin

Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Verkehrsturm, Potsdamer Platz

» Veranstaltungen im Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Verkehrsturm, Potsdamer Platz

Potsdamer Platz, Kreuzberg, 10785 Berlin

Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Weltzeituhr, Alexanderplatz

» Veranstaltungen im Im öffentlichen Raum. Treffpunkt Weltzeituhr, Alexanderplatz

Alexanderplatz 1, Mitte, 10178 Berlin

K77 Studio

K77 Studio ist ein kleines Studio (65qm) und ein Veranstaltungsort für Tanz und darstellende Künste in einem ehemals besetzten Haus in Berlin. Das Studio organisiert Events, wie die monatliche Open Stage Serie, das Scratch Impro Theater und den vierteljährlich stattfindenden "Instantaneous Performance Abend“. Internationale Künstler*innen zeigen einem interessierten Publikum regelmäßig ihre neue Arbeiten und den „Work-in-progress“. Es ist vor allem als Vorreiter für improvisatorische experimentelle Stücke bekannt. Auch „Residencies“ werden halbjährig vergeben, in dem internationale Künstler*innen Unterstützung in finanzieller Hinsicht (geringe Studiomiete) und Supervision durch das Studio 77 bekommen können.

» Veranstaltungen im K77 Studio

Kastanienallee 77, H.H, 3. O.G., Mitte, 10435 Berlin

Kleiner Wasserspeicher im Prenzlauer Berg

Sie sind von fast sakraler Schönheit, liegen im geheimnisvollen Dunkel und waren über Jahrzehnte dem Verfall preisgegeben – die unterirdischen Wasserspeicher im Pankower Ortsteil Prenzlauer Berg. Während die sichtbaren Zeugnisse der ältesten Wasserversorgungsanlage Berlins, der mächtige Wasserturm und der schlanke Steigrohrturm, zum Wahrzeichen des Stadtbezirks wurden, waren die Gemäuer der unterirdischen Reservoirs nach ihrer Stilllegung fast dem Vergessen anheimgefallen.
Mit der „Entdeckung“ der Wasserspeicher durch Künstler*innen 1994 wurde die vergessene Unterwelt erstmals auch für die Öffentlichkeit erlebbar. Die Wasserspeicher gelangen als architektonisch- und technikgeschichtlicher öffentlicher Raum wieder ins Bewusstsein der Stadt.

» Veranstaltungen im Kleiner Wasserspeicher im Prenzlauer Berg

Belforter Straße 21, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

KuLe

Das Kunsthaus KuLe ist ein 5-stöckiger Altbau in der Auguststrasse in Berlin-Mitte und ist als gemeinnütziger Kulturverein organisiert. KuLe steht programmatisch für “Kunst und Leben”. Entstanden ist der Name, als sich der Kern der KuLe-Gruppe bei interdisziplinären Theaterprojekten an der Hochschule der Künste kennenlernte und beschloss, nicht nur gemeinsam künstlerisch zu arbeiten, sondern auch zusammen zu leben. Die Gruppe besetzte im Sommer 1990 das leerstehende Haus an der Auguststraße 10 in Berlin-Mitte und gründete das Kunsthaus KuLe.
Von 1994 bis1998 haben die Bewohner*innen die Renovierung des maroden Altbaus in Zusammenarbeit mit den neu gefundenen Eigentümern und mit Hilfe des Förderprogramms “Bauliche Selbsthilfe” durchgeführt, um das Kunsthaus KuLe in seiner selbstorganisierten Form langfristig zu erhalten. Das Haus bietet Wohnraum für 16 Menschen mit einer Gemeinschaftsküche, einer Lounge, einem Ausstellungsraum, einem multifunktionalen Theaterraum und einer Fassadengalerie. Der internationale Kulturaustausch ist wichtiger Bestandteil des Alltagslebens. Das Kunsthaus KuLe beherbergte seit 1990 Bewohner*innen und Gäste aus aller Welt. 2016 ist eine umfangreiche Publikation über die Geschichte dieses außergewöhnlichen Ortes im Kontext der alternativen Stadtentwicklung in Berlin-Mitte erschienen. Im gleichen Jahr wurde das Kunsthaus KuLe vom Berliner Senat mit dem Preis für künstlerische Projekträume ausgezeichnet.

» Veranstaltungen im KuLe

Auguststr. 10, Mitte, 10117 Berlin | www.kunsthauskule.de

Mauerpark

» Veranstaltungen im Mauerpark

Eberswalder Str. / Höhe Oderbergerstraße / Schwedterstraße, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin

Mime Centrum Berlin, Studio 2, Kunstquartier Bethanien

Das MIME CENTRUM BERLIN ist ein offener Ort der Produktion, Weiterbildung, der Kooperation und des internationalen Austausches. Es versteht sich als eine moderne Serviceinstitution für Theaterakteur*innen sowie für die Vermittlung von Kunstprozess und Öffentlichkeit. Das MCB konzentriert sich darauf, nach Grundlagen von Bewegung im Theater überhaupt zu fragen. Daraus resultiert ein Arbeitsfeld, das einen größeren Bogen schlägt: Von der Frage nach den Grundlagen von Bewegung im ‘Text’-Theater bis zur Frage nach der Theatralität des Tanzes. Es geht also um die Frage der körperlichen, ganzheitlichen Präsenz der Darstellenden, um Bewegung als Grundlage und Zusammenhang der verschiedenen Theaterformen.

Studio 2 in MCB ist ein Zentrum für Darstellende Kunst und Theater. Es bietet Raum zur Aufführung experimenteller Formate und künsterlischer laufende Arbeiten mit nächster Nähe zum Publikum an.

» Veranstaltungen im Mime Centrum Berlin, Studio 2, Kunstquartier Bethanien

Mariannenplatz 2, Kreuzberg, 10997 Berlin | www.mimecentrum.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Nähe HAU

„I am reality“ ist an unterschiedlichen Orten in Berlin gezeigt worden. Die Wiederaufnahme beim Performing Arts Festival wird in dem Eingangsbereich des POCO-domäne Möbelmarktes und auf dem Vorplatz der Amerika Gedenkbibliothek, Blücher Platz 1,10961 Berlin stattfinden.

» Veranstaltungen im Nähe HAU

Blücherplatz 3 - Eingang POCO - Domäne Möbelmarkt, Kreuzberg, 10961 Berlin

Naturpark Schöneberger Südgelände

Der Natur-Park Schöneberger Südgelände – Heimat der Shakespeare Company Berlin – zählt zu den schönsten Hidden Places Berlins und ist ein einzigartiger, überraschender Ort der Kunst und wilder urwüchsiger Natur im Herzen Berlins. Auf dem Gebiet des ehemaligen Rangierbahnhofs Berlin-Tempelhof ist eine kontrastreiche Naturlandschaft mit markanten Relikten der Dampflok-Ära, wild gewachsener Natur und Werken zeitgenössischer Bildhauerkunst entstanden.

» Veranstaltungen im Naturpark Schöneberger Südgelände

Grünberlin GmbH , Prellerweg 47-49, Schöneberg, 12157 Berlin

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Neuköllner Oper

"Berlins Vierte Oper" ist das einzige kontinuierlich arbeitende Autorenhaus für zeitgemäßes Musiktheater in der Stadt. In den 40 Jahren seiner Existenz entstanden ca. 170 Ur- und Erstaufführungen in allen Genres. Für die NO ist Oper mehr, als das Neuinszenieren eines bekannten und begrenzten Repertoires, zu dem hin und wieder ein paar neue Auftragswerke hinzukommen. Auch das Musiktheater kann gesellschaftlich relevante Themen allgemein verständlich (und unterhaltend!) auf die Bühne bringen – nur damit kann 'Oper' wirklich zukunftsfähig werden.

» Veranstaltungen im Neuköllner Oper

Karl-Marx-Strasse 131-133, Neukölln, 12043 Berlin | neukoellneroper.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

PAUL studios

PAUL ist ein Ort für Bewegungsrecherche, für künstlerische Schöpfung, für Lehre und Performance in Neukölln . PAUL ist Unterstützung für und innerhalb der künstlerischen Gemeinschaft. PAUL ist der Impuls, den Körper selbst in den Mittelpunkt zu stellen.

» Veranstaltungen im PAUL studios

Ziegrastr. 13, Neukölln, 12057 Berlin | http://www.paulstudiosberlin.com/

Platzhaus: Festival-Dependance Prenzlauer Berg

Am Rande und inmitten des Helmholtzplatzes steht das Platzhaus; ein ehemaliges Toilettenhäuschen, das sich zu einem nachbarschaftlichen Ort im Kiez entwickelt hat, an dem auch Menschen mit geringem sozio-ökonomischem Potential gesellschaftliche Teilhabe und -gabe leben und erleben können. Ein Haus, dessen Kontur durch Zeichnungen der letzten Jahrzehnte beschrieben wurde und wird, und dessen Architektur im Sinne von ZU-SAMMEN-UND-AUS-EIN-ANDER-SETZUNGEN beweglich bleibt. Seit der Förderverein Helmholtzplatz e.V. 2002 das Licht der Welt erblickte, betreiben WIR das Platzhaus am Helmholtzplatz 0. Er offenbart heute die Spuren eines von schrägen Besitzverhältnissen und super verschiedenen Lebenswelten bestimmten Daseins.
WIR sind und waren Menschen aus diesen Welten, die dieses fragile Projekt ehrenamtlich durch die letzten wilden Zeiten des ,,Aufbau-Ost-zu-West“ bis zum ökonomischen Zustand des Endkapitalismus begleitet und getragen haben. Es ist eine Möglichkeit für all jene, die dabei sein wollen und Zeit haben, Zeichen zu setzen im Sinne von Ruhe, Solidarität und Utopie.

» Veranstaltungen im Platzhaus: Festival-Dependance Prenzlauer Berg

Raumerstraße 10, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin | www.platzhaus-helmholtzplatz.de

Prinzentheater

Das Prinzentheater ist ein neuer interkultureller Spielort im Weddinger Soldiner Kiez. Ein ehemaliges Ballhaus, das Anfang Juni 2017 zu neuem theatralem Leben erweckt wird. Mit anspruchsvoll unterhaltsamen, politischen und oft mehrsprachigen Produktionen spiegelt das Theater den bunten Kiez der Umgebung.

» Veranstaltungen im Prinzentheater

Prinzenallee 33, Wedding, 13359 Berlin | www.itzberlin.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Projektraum Ventilator 24

Projektraum Ventilator ist eine Galerie, die aus dem Zusammenschluss freischaffender in Berlin lebender Künstler*innen hervorgegangen ist.
Die Künstlergruppe hinter dem Projektraum gründete sich Anfang 2014 mit dem Bestreben, einen dogmenfreien Ort für Kunst zu schaffen.
Das gemeinsame Ziel ist es, Künstler*innen, die in Berlin leben und arbeiten, zusammenzubringen, gemeinsame Ausstellungen zu kuratieren, Veranstaltungen wie Lesungen und Performances durchzuführen, um so eine Plattform für die unterschiedlichsten Kunstformen zu schaffen. Im Vordergrund steht die gemeinsame Arbeit an zeitgenössischer Kunst, die Präsentation der eigenen Werke sowie Werke befreundeter und bekannter Künstler*innen. Der Projektraum Ventilator ist ein Ort, der die zeitgenössische Kunst Berlins abbildet, zum Objekt werden lässt, wodurch sie erlebt und erfahren werden kann.

» Veranstaltungen im Projektraum Ventilator 24

Katzbachstraße 24, Kreuzberg, 10965 Berlin | https://jusziki.wordpress.com

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Radialsystem V

Hier tanzt die Musik! Das RADIALSYSTEM V hat sich seit seiner Gründung am 09.09.06 durch Jochen Sandig und Folkert Uhde als offener Raum für den Dialog der Künste weit über die Grenzen Berlins hinaus etabliert. Der historische Name des transformierten Pumpwerks am Spreeufer ist Programm: Ein radiales System strahlt von seinem Zentrum in alle Richtungen aus. Das RADIALSYSTEM V bringt Künstler*innen, Kreative und Kulturbegeisterte in Kontakt miteinander und entwickelt aus der Begegnung von Tradition und Innovation, Alter Musik und Zeitgenössischem Tanz, Bildender Kunst und Neuen Medien neue Formate und Genres: Choreographische Konzerte und Opern, Nachtmusik im Liegen, Barock Lounge, Annettes DaschSalon, Konzertinstallationen, Radiale Nächte, Familientage und Kinderopern. Als Produktionsstätte ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop und Vocalconsort Berlin. Risiko- und experimentierfreudig ohne elitäre Attitüde wird hier das Musiktheater der Zukunft in der Praxis erprobt.

» Veranstaltungen im Radialsystem V

Holzmarktstraße 33, Friedrichshain, 10243 Berlin | www.radialsystem.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Schaubude Berlin

Als senatsgeförderte Spielstätte für das Theater der Dinge hat sich die SCHAUBUDE BERLIN seit ihrer Gründung 1993 zu einer zentralen Plattform und einem Treffpunkt des Genres mit internationaler Wahrnehmung entwickelt. Der Spielplan vereint unterschiedliche ästhetische Handschriften des zeitgenössischen Figuren- und Objekttheaters und präsentiert neben denen der Berliner Theaterschaffenden nationale und internationale Gastspiele, insbesondere im Rahmen des Festivals "Theater der Dinge", und legt überdies einen Fokus auf den künstlerischen Nachwuchs. Theaterpädagogische Angebote, diskursive Formate und genreübergreifende Begegnungen runden das Programm der Spielstätte ab.

» Veranstaltungen im Schaubude Berlin

Greifswalder Str. 81-84, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin | www.schaubude.berlin

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Sophiensæle

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler*innen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Performance, Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog. Neben vielen jungen Künstler*innen, die nach neuen Theatersprachen und Ausdrucksformen suchen, arbeiten an den Sophiensælen eine Reihe von Künstler*innen und Kompanien in langjährigen Partnerschaften.

» Veranstaltungen im Sophiensæle

Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin | www.sophiensaele.com

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Stammtisch

Der Stammtisch in Neukölln ist eine Berliner Eckkneipe mit dem typischen Berliner Eckkneipenflair. Das Künstlerkollektiv dollytakesatrip hat 2015 im Rahmen ihrer Performance „RETTEN! Eine Performance zur Rettung der Eckkneipe“ eine Bühne in den Stammtisch bauen lassen. Seitdem finden dort regelmäßig verschiedenartige Veranstaltungen statt.

» Veranstaltungen im Stammtisch

Weserstr. 159/160, Neukölln, 12045 Berlin

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

STRAHL.Halle Ostkreuz

1987 als freie Theatergruppe gegründet, bespielt STRAHL überwiegend mit Uraufführungen seit Ende der 90er zwei feste Bühnen in Berlin-Schöneberg und seit 2013 die STRAHL.Halle am Ostkreuz.

STRAHL gastiert deutschlandweit und international, folgt Einladungen zu Kinder- und Jugendtheaterfestivals und wird regelmäßig für Theaterpreise nominiert und ausgezeichnet.

STRAHL gibt neuen künstlerischen Formen und Ideen Raum, spielt mit Medien, Musik und Masken, entführt das Publikum in die Interaktion, verbindet Tanz mit Theater und inszeniert Klassiker in zeitgemäßen Fassungen.
Seit 2013 inszeniert THEATER STRAHL zeitgenössische Tanzstücke für ein junges Publikum mit internationalen Künstler*innen. Tanzinszenierungen sind fester Bestandteil im Repertoire.

Die von STRAHL entwickelten Stücke und Angebote richten sich an Zuschauer*innen ab 12 Jahre und ermöglichen auch Erstgänger*innen den Zugang zu Theater. Jugendliche werden dabei in die Stückfindung und -entwicklung einbezogen. So finden ihre Lebenswirklichkeiten in vielfältigen ästhetischen Formen ihre Entsprechung auf der Bühne.

Mit dem Ziel möglichst viele Jugendliche zu erreichen, bietet STRAHL ein umfangreiches theaterpädagogisches Programm, oft in Kooperation mit Partnern aus Bildungseinrichtungen und Fachinstitutionen.

» Veranstaltungen im STRAHL.Halle Ostkreuz

Marktstr. 9-12, Lichtenberg, 10317 Berlin | www.theater-strahl.de

STRAHL.Probebühne

1987 als freie Theatergruppe gegründet, bespielt STRAHL überwiegend mit Uraufführungen seit Ende der 90er zwei feste Bühnen in Berlin-Schöneberg und seit 2013 die STRAHL.Halle am Ostkreuz.

STRAHL gastiert deutschlandweit und international, folgt Einladungen zu Kinder- und Jugendtheaterfestivals und wird regelmäßig für Theaterpreise nominiert und ausgezeichnet.

STRAHL gibt neuen künstlerischen Formen und Ideen Raum, spielt mit Medien, Musik und Masken, entführt das Publikum in die Interaktion, verbindet Tanz mit Theater und inszeniert Klassiker in zeitgemäßen Fassungen.
Seit 2013 inszeniert THEATER STRAHL zeitgenössische Tanzstücke für ein junges Publikum mit internationalen Künstler*innen. Tanzinszenierungen sind fester Bestandteil im Repertoire.

Die von STRAHL entwickelten Stücke und Angebote richten sich an Zuschauer*innen ab 12 Jahre und ermöglichen auch Erstgänger*innen den Zugang zu Theater. Jugendliche werden dabei in die Stückfindung und -entwicklung einbezogen. So finden ihre Lebenswirklichkeiten in vielfältigen ästhetischen Formen ihre Entsprechung auf der Bühne.

Mit dem Ziel möglichst viele Jugendliche zu erreichen, bietet STRAHL ein umfangreiches theaterpädagogisches Programm, oft in Kooperation mit Partnern aus Bildungseinrichtungen und Fachinstitutionen.

» Veranstaltungen im STRAHL.Probebühne

Kyffhäuserstraße 23, Schöneberg, 10781 Berlin

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

TAK Theater im Aufbau Haus

Das TAK versteht sich als ein Ort der Begegnung, offen für Ideen, kühne Visionen, Austausch und Kontroversen. In dem für 100 Zuschauer*innen ausgerichteten Bühneraum findet ein reges Programm aus Theater, Konzerten, Filmen & Lesungen statt. Das Programm spannt den Bogen zwischen szenischen Umsetzungen literarischer Vorlagen, hin zu neuen Formaten wie Live-Hörspiele. Themen wie Migration, Interkulturalität und Vielfalt finden sich in den unterschiedlichsten Formationen wieder. Theatergruppen der freien nationalen und internationalen Theaterszene sowie soziokulturelle Theaterproduktionen mit Jugendlichen aus Berlin gastieren ebenso im TAK wie namhafte Bühnenkünstler*innen und Musiker*innen. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf den Kulturaustausch mit dem Nahen Osten – insbesondere Irak. Produktionen des Vereins Theater Aufbau Kreuzberg e.V. und Kooperationen mit Kultureinrichtungen des Bezirks und aus ganz Berlin ergänzen das vielfältige Programm. Das TAK fungiert ebenfalls als "Spielort" der Mieter*innen im Aufbau Haus. Der im Haus ansässige Aufbau Verlag präsentiert Buchpremieren und Lesungen und greift aktuelle Themen unserer Zeit und Neuerscheinungen aus dem Verlagsprogramm auf. Veranstaltungen von ansässigen Künstler*innen, Kulturschaffenden und Gewerbetreibenden bereichern das Programm durch Tagungen, Workshops und Diskussionen.

» Veranstaltungen im TAK Theater im Aufbau Haus

Prinzenstr. 85 F, Kreuzberg, 10969 Berlin | www.tak-berlin.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG

Das TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG ist eine Produktionsstätte und ein Studio der Performativen Künste. Die Recherche und künstlerische Arbeit fokussiert sich auf Bereiche des Physischen Theaters, des Tanzes, der Performance und der Interdisziplinarität.
Das TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG ist Anlaufpunkt für Künstler*innen, die den Körper als Materie und die Forschung als Instrument ihrer Arbeit gewählt haben. Unsere Arbeit konzentriert sich darauf, künstlerischen Praktiken, Ideen und Produktionen eine kreative Austauschplattform zu bieten.
Der Fokus liegt auf spartenübergreifenden, politischen und poetischen Projekten im Bereich der performativen Künste. Insbesondere interessiert es uns, thematische und ästhetische Spannungsfelder zwischen unterschiedlichen künstlerischen, sozialen und wissenschaftlichen Disziplinen zu erforschen. Das daraus resultierende Programm an Kursen, Workshops, Performance Projects wird vervollständigt durch Abendveranstaltungen und Festivals, bei denen ausgewählte Künstler*innen ihre Arbeit in Form von Previews, Work in Progress aber auch fertige Produktionen präsentieren.
Darüber hinaus begleiten wir die Produktionen und Projekte, die in unseren Räumen entstehen: Wir unterstützen sie sowohl in technischer Hinsicht als auch bei der Produktion und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Wir stellen unser Netzwerk zur Verfügung und sind Anreger für neue, unerwartete Verbindungen. Das TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG kommt damit dem Bedürfnis vieler Künstler*innen entgegen, einen offenen Raum bespielen und gestalten zu können. Wir bieten diese Freiräume und setzen dabei auf die Nachhaltigkeit der Zusammenarbeit.

» Veranstaltungen im TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG

Hasenheide 9, Gewerbehof, Aufgang 1, 3. OG, Neukölln, 10967 Berlin | www.tatwerk-berlin.de

Theater Expedition Metropolis

Expedition Metropolis bietet mit seinem Theater allen Menschen die Möglichkeit, in gemeinsamer künstlerischer Produktion herauszufinden: wer sie sind, was sie wollen und was sie können.
Theater Expedition Metropolis (ExMe) entwickelt in interkulturellen und kollektiven Werkstätten eine interdisziplinäre Theaterarbeit, die für jeden zugänglich und als Erkundungsfeld nutzbar ist. Als ‚offene Werkstätten‘ bieten sie Raum für Gestaltung, Entwicklung und Produktion.

Alle Beteiligten – Teilnehmer*innen, Akteur*innen, Instrukteur*innen, Publikum – entwickeln gemeinsam Vorstellungen und Praxen von einer ‚Kunst der Versammlung‘ und einer ‚Kunst von allen‘. Diese selbst erarbeiteten Begriffe hat Expedition Metropolis für seine methodische Arbeit vorgegeben, um Community Kunst für jeden anschaulich, erfahrbar und nutzbar zu machen. In der ‚Kleinen KunstHalle‘ an der Straße oder im Hof kann jede*r Halt machen, dicht herangehen und teilnehmen.

Auf der Basis einer langjährigen und vielfältigen Praxis von Expeditionen im Theater sucht ExMe nach Möglichkeiten der individuellen Förderung und gleichermaßen nach der Stärkung nachbarschaftlichen Zusammenlebens (community-building). Die internationale Vernetzung, die Begegnung und der Austausch mit anderen Community Theatern weltweit, ergab eine methodische Praxis, aus der ExMe seit fast 20 Jahren universelle menschliche Bedürfnisse in lokale Kontexte künstlerisch übersetzt.

ExMe bringt Menschen und Themen zusammen, die andernorts so nicht zusammenkommen können.
Die Erprobung und Stärkung von Interkultur und die gemeinsame Gestaltung von gesellschaftlichen Wandlungsprozessen,
sowie Community Learning und -Empowerment sind die wesentlichen Handlungs- und Wirkungsfelder des Theaters Expedition Metropolis.

» Veranstaltungen im Theater Expedition Metropolis

Ohlauerstrasse 41, Kreuzberg, 10999 Berlin | http://www.expedition-metropolis.de/

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Theater JARO

Die Wurzeln des Theater Jaro liegen im Osten, ( "Jaro" tschechisch = Frühling) und durch die kontinuierliche Theaterarbeit, nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Regisseur*innen, Schauspieler*innen und Musiker*innen entstand ein eigener Theaterstil, eine Mischung aus Puppen- und Schauspiel mit Musik (live) vom Akkordeon, und.........alle Stücke werden vom Theater Jaro selbst geschrieben, produziert, und mit Puppenspieler*innen, Musiker*innen und Schauspieler*innen besetzt.

» Veranstaltungen im Theater JARO

Schlangenbader Str. 30, Friedenau, 14197 Berlin | www.theater-jaro.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Theater O-TonArt

Die Kleinkunstbühne Theater O-TonArt, das Hoftheater für königliche Unterhaltung in Berlin-Schöneberg präsentiert ein abwechslungsreiches Programm aus Chanson-Abenden, Mini-Musicals, musikalischem Kabarett, Konzerten, Schauspiel und Queer Comedy. Versteckt im zweiten Hinterhof im Kulmer Kiez zwischen Kleistpark und Yorckbrücken liegt die originell gestaltete Bühne mit 76 Plätzen. Mit Clubsesseln an Tischchen, ansteigenden Reihen mit gepolsterten Stühlen sowie einer kleinen Bar atmet sie den intimen Charme der legendären Berliner Hinterhoftheater.

» Veranstaltungen im Theater O-TonArt

Kulmer Str. 20a, Schöneberg, 10783 Berlin | www.o-tonart.de

Theater o.N.

1996 bezog das Theater o.N. die jetzigen Räumlichkeiten in der Kollwitzstraße 53. Dort unterhält die Gruppe seitdem einen Spielbetrieb, zeigt seine eigenen Repertoirestücke für Kinder und Erwachsene, öffnet das Haus für Gastspiele von Kolleg*innen und veranstaltet in Kooperation mit langjährigen Partner*innen Reihen wie „Erzählbühne“ oder „Literatursalon“. Das Berliner Zimmer mit seinen 50 Plätzen ist eine feste Institution im Berliner Kulturleben. Generationen von Kindern haben hier ihre ersten Theatererfahrungen gemacht. Immer wieder äußern sich Zuschauer*innen begeistert über die intime und gastfreundliche Atmosphäre des Hauses.

» Veranstaltungen im Theater o.N.

Kollwitzstr. 53, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin | www.theater-on.com

Theater Thikwa - F 40

Theater Thikwa ist „Deutschlands berühmtestes Theater, in dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Theater spielen“ (Kulturradio).
2016 feierten die Pioniere der Inklusion ihr 25-jähriges Jubiläum. Akteur*innen mit und ohne offizielle Behinderung präsentieren hier Tanz- und Text-Theater, Komödie trifft auf Experiment. Basis des „Bühnenwunders“ (Tagesspiegel) ist die bundesweit erste anerkannte Ausbildungsstätte, in der Menschen innerhalb einer Werkstatt für Behinderte (WfbM) darstellende und bildende Künste zum Beruf wählen können. Theater Thikwa arbeitet im besonderen Maße mit der persönlichen Eigenart und Erfahrung seiner Ensemble-Mitglieder*innen. Für deren darstellerischen Ausdruck sucht und entwickelt Thikwa adäquate künstlerische Formen und kooperiert kontinuierlich mit verschiedenen Autor*innen, Regisseur*innen, Choreograph*innen, Tänzer*innen, Filmemacher*innen, Schauspieler*innen, Musiker*innen und Bildenden Künstler*innen. Thikwa ist regelmäßig zu Festivals, Einzelauftritten und Tagungen in der ganzen Welt eingeladen. Das eigene Theater F40 ist die erste barrierefreie Spielstätte Berlins, die gemeinsam mit dem English Theatre Berlin betrieben wird.

» Veranstaltungen im Theater Thikwa - F 40

Fidicinstraße 40, Kreuzberg, 10965 Berlin | www.thikwa.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Theater unterm Dach

Das Theater unterm Dach in Berlin ist Produktions- und Aufführungsort für frei produzierte Theaterprojekte. Die Inszenierungen werden in der Öffentlichkeit mit großer Resonanz und Wertschätzung begleitet. Zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals sind Ausdruck kontinuierlicher und qualitätsvoller Arbeit.
Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater unterm Dach ein vielfältiges Angebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen.

» Veranstaltungen im Theater unterm Dach

Danziger Straße 101, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin | www.theateruntermdach-berlin.de

Theater Verlängertes Wohnzimmer

Die Geschichte des Theater Verlängertes Wohnzimmer ist ebenso lang wie wechselhaft: Das Theater hatte im Laufe der Zeit verschiedene Namen, unterschiedliche Besitzer*innen, eine Zeitlang waren unserer Räume das Zuhause für ein Kino. Hier und heute sind wir ein Off-Theater und eingetragener Verein mit dem Zweck der Belebung des freien Kulturschaffens in Berlin.
Wir sind vollständig ehrenamtlich organisiert, frei finanziert und nehmen keine öffentlichen Fördergelder in Anspruch. Mitglieder*innen und Gastkünstler*innen können bei uns proben, aufführen, sich künstlerisch austauschen und ausprobieren. Unser Spielplan ist so abwechslungsreich wie Theater sein soll: vom Sprechtheater über Impro, Live-Hörspiel bis zu ausgewählten Comediens und Konzerten. Mit Stolz können wir behaupten, dass unsere Open Stage „Das offene Wohnzimmer“ inzwischen Kultstatus hat – nicht nur in Friedrichshain.
Wir laden Sie herzlich ein: Schauen Sie vorbei und genießen Sie in einer einzigartigen und wunderbaren Atmosphäre unsere Veranstaltungen. Durch den Zuschauerraum mit nur 60 Plätzen sind Sie immer dicht dran am Geschehen und an den Schauspieler*innen. Lassen Sie den Theaterabend dann in unserem gemütlichen Café ausklingen und nutzen Sie die Gelegenheit mit unseren Akteur*innen ins Gespräch zu kommen.

» Veranstaltungen im Theater Verlängertes Wohnzimmer

Frankfurter Allee 91, Friedrichshain, 10247 Berlin | http://www.theater-verlaengertes-wohnzimmer.de/

Theaterdiscounter

Der Theaterdiscounter (kurz: TD) ist ein Theater am Alexanderplatz mit ganzjährigem Spielplan. Auf dem Programm stehen Aufführungen zeitgenössischen Sprechtheaters. Etwa 30 bis 40 verschiedene Inszenierungen, Formate und Festivals sind pro Spielzeit zu sehen. Der TD kooperiert dafür mit Künstler*innen, Theaterkollektiven und Partnertheatern in Deutschland und international. Am TD realisieren erfahrene Theaterschaffende themenzentrierte Theaterstücke, die die ästhetische Formensprache erweitern. Als Theater und Produktionsort bieten wir auch dem professionellen Nachwuchs eine Plattform. Ein flexibles Raumkonzept ermöglicht die Erforschung neuer Präsentationsformen für die Live-Kunst Theater in all ihren Facetten.

» Veranstaltungen im Theaterdiscounter

Klosterstr. 44, Mitte, 10179 Berlin | www.theaterdiscounter.de

Theaterhaus Berlin Mitte

Das Theaterhaus Berlin Mitte ist zentraler Produktionsstandort und Kommunikationsplattform für die Freien Darstellenden Künste in Berlin. Aber hier wird nicht nur produziert, sondern auch präsentiert. Die kleine, aber feine Studiobühne "003", das Spielortkonzept "Durchbruch" und nicht zuletzt die großen bespielbaren Grün- und Freiflächen machen das Theaterhaus zu einem lebendigen und vielseitigen Ort für Freies Theater.
Junge Künstler*innen und Absolvent*innen finden hier Raum, um sich auszuprobieren und die Resultate ihrer Arbeit in einem professionellen Rahmen zu zeigen. Diese beeindrucken nicht selten durch innovative Energie und unmittelbare Spontanität. Aber auch bereits lange etablierte Regisseur*innen und Schauspieler*innen führen ihre Produktionen aufgrund der speziellen Atmosphäre hier gerne auf. Auf dem Programm stehen moderne performative sowie experimentelle Formate, klassisches Sprechtheater sowie Tanzproduktionen.
Gegründet wurde das Haus 1992 vom Bezirksamt Berlin-Mitte als Theaterprobenhaus in der Rosenthaler Straße. Ziel war die Förderung freischaffender Theatermacher*innen durch das Angebot kostenfreier Probenräume. Nach mehreren Zwischenstationen in einem Umspannwerk der BEWAG und im Gebäude einer ehemaligen Grundschule aus der Gründerzeit am Koppenplatz fand das Theaterhaus 2009 seinen jetzigen Standort in einem ehemaligen DDR Schulgebäude an der Wallstraße.
Das Berliner Theaterhaus entwickelt und fördert die künstlerische Zusammenarbeit auch mit internationalen Partner*innen. Dadurch ist es nicht nur im Ausland als Ort interkultureller Begegnung bekannt, sondern auch eine wichtige Anlaufstelle für Gäste aus aller Welt geworden.

» Veranstaltungen im Theaterhaus Berlin Mitte

Wallstr. 32, Mitte, 10179 Berlin | www.theaterhaus-berlin.com

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Tieranatomisches Theater

Raum für forschende Ausstellungspraxis. Seit 2013 betreibt das Hermann von Helmholtz-Zentrum
für Kulturtechnik das Tieranatomische Theater als Raum für Ausstellungen mit Laborcharakter. Das Tieranatomische Theater ist das älteste erhaltene Lehrgebäude Berlins. Der Kuppelbau mit dem spektakulären Hörsaal befindet sich auf dem Campus Nord der Humboldt Universität zu Berlin.

» Veranstaltungen im Tieranatomisches Theater

Humboldt-Universität, Campus Nord, Philippstr. 13, Mitte, 10115 Berlin | www.tieranatomisches-theater.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

ufa-Fabrik

Die ufaFabrik ist ein öffentlicher, interdisziplinärer Kulturraum im Süden Berlins.
Seit 1979 wird hier Kultur, Kunst, Ökologie und soziales Miteinander erforscht, geprobt, gelebt, geträumt und realisiert.
Lange bevor ein gesellschaftlicher Anspruch auf Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und kulturelle Bildung in den bundesdeutschen Alltag Einzug hielt, entstand auf dem Gelände des ehemaligen Ufa-Kopierwerks eine experimentierfreudige Gemeinschaft, die die Grundlagen dieser Begriffe lebt.
Die Geschichte begann in der Mauerstadt Westberlin und seitdem gestalten und erforschen ca. 30 Bewohner*innen und über 180 Mitarbeiter*innen Alternativen für eine lebenswerte innerstädtische Zukunft in einem ungewöhnlichen Kulturraum.
Das Internationale Kultur Centrum (IKC) ufaFabrik ist verantwortlich für das ganzjährige lokale, nationale und internationale Kulturprogramm auf drei Indoor-Bühnen und in einem Sommergarten mit Open Air Bühne, die von Juni bis September in Spielbetrieb ist.

» Veranstaltungen im ufa-Fabrik

Viktoriastraße 10-18, Tempelhof, 12105 Berlin | www.ufafabrik.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

Vierte Welt Kollaborationen

Die Vierte Welt Kollaborationen sind 2010 auf Initiative von Lubricat im Zentrum Kreuzberg gegründet worden. Die Vierte Welt ist ein Raum, in dem sich Künstler*innen, Spezialist*innen, Aktivist*innen und Publikum auf Augenhöhe begegnen, um in Verständigung und Austausch zu treten. Die Vierte Welt hat sich zu einem offenen Möglichkeitsraum entwickelt, mit dem wir – gegen den kurzfristigen Verwertungsdruck des Marktes – eine Situation von Dauer und Kontinuität in der künstlerischen Arbeit behaupten. Weg von der Fokussierung auf das singuläre ästhetische Ereignis (Projekt) und von den Einschließungen in eine Szene, arbeiten wir an einem Perspektivwechsel der künstlerischen Produktions- und Präsentationspraxis, in welchen wir versuchen, die ästhetischen und die kunstpolitischen Positionen neu zu denken.

» Veranstaltungen im Vierte Welt Kollaborationen

Neues Zentrum Kreuzberg, Galerie 1.OG, Adalbertstr. 4, Kreuzberg, 10999 Berlin | www.viertewelt.de

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

ZENTRUM danziger50

2006 eröffnete das ZENTRUM danziger50 des Kulturverein Prenzlauer Berg e.V. im Herzen des Bezirks als Standort für Kultur, Bildung und Kommunikation. Den Mitglieder*innen, mehrheitlich aus dem Kunstbereich, liegen neben der Kunst die Themen Inklusion, Kulturelle Bildung und spartenübergreifendes Denken am Herzen. Der Theatersaal wird genutzt für eigene Produktionen und Gastspiele.
Das ZENTRUM danziger50 dient der Kunst, Kultur, Bildung und dem gesellschaftlichen Engagement als Plattform für Veranstaltungen. Es ist Labor, Produktions- und Aufführungsort für die Sparten Theater, Musik und Literatur freier und etablierter Gruppen. Die Räume auf drei Etagen stehen Gruppen für Workshops verschiedener Inhalte und Altersklassen zur Verfügung.

» Veranstaltungen im ZENTRUM danziger50

Danziger Straße 50, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin | http://danziger50.com

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.

ZUsammenKUNFT

ZUsammenKUNFT ist ein Modellprojekt für integratives Wohnen und Arbeiten von Kulturschaffenden, geflüchteten Neu-Berliner*innen sowie Alt-Berliner*innen ansässig im 15. und 16. Stock im Haus der DRK-Notunterkunft.

» Veranstaltungen im ZUsammenKUNFT

16. Stock, Stresemannstr. 95, Kreuzberg, 10963 Berlin

Nach Angaben der Veranstaltenden barrierefrei.