PAF Extras — was gibt es noch?

 

 

 

Festivalzentrum

Das Herz des Performing Arts Festival Berlin schlägt dieses Jahr am Kottbusser Tor in Kreuzberg. Im aquarium treffen sich Fachpublikum, Szenegänger, Festival-Team und -Flaneure zum lebhaften Erfahrungsaustausch oder einfach nur für den stillschweigenden Late-Night-Drink „Stanislawski“. 

Zum Festivalzentrum

Dependancen

Neben dem Festivalzentrum gibt es noch vier Außenstellen an verschiedenen Hot-Spots der Stadt. Hier gibt es Informationen rund um das Festival und Tickets. Zudem wird jeder Ort von einem künstlerischen Team oder eine*r Künstler*in gestaltet, bespielt und mit Leben gefüllt.

Zu den Öffnungszeiten

Introducing

Introducing, die Nachwuchsplattform des PAF, präsentierte in diesem Jahr neun Produktionen, auf die sich die Freie Szene Berlins freuen kann. 
Zu den Vorstellungen

Fachpublikum


Für alle, die sich mit dem Performing Arts Festival auf die Suche nach neuen Partner*innen und Verbündeten machen wollen, gibt es beim Programm für das Fachpublikum den Raum sich auszutauschen und gemeinsam mit Kolleg*innen die Stadt zu entdecken.

 

Mehr Informationen zum Programm

 

Trefft die Scribes!

Den Augenblick zu verschriftlichen hat eine langjährige Tradition, die weit in die Menschheitsgeschichte zurückreicht. Während des Festivals durchstreifen die Künstlerin Leisa Shelton und zweite weitere Scribes das Programm und laden Besucher*innen zu kurzen Gesprächen zwischen den Veranstaltungen, um ihre Eindrücke, Erlebnisse und besonderen Erfahrungen festzuhalten. Augen auf, die Scribes können einfach überall sein! Dieses Projekt wurde unterstützt von der australischen Regierung und dessen Kunstfinanzierungs- und Beratungsgremium.

Eine Auswahl der Gesprächsniederschriften werden am letzten Festivaltag aus- und vorgestellt! Scribe wird kuratiert von Fragment 31 (Australien) und ist gefördert durch das Australian Council.

 

 

 

PAF Partys!

Den Auftakt des Festivals bildet die große Eröffnungsveranstaltung Open up, PAF! im SO36 am 5. Juni um 22 Uhr. Alle Besucher*innen sind herzlich dazu eingeladen, mit uns zu feiern! 

Zur Eröffnungs- und PAF Party!

Flüsterpostkasten

Fünf Künstler*innen in einem Bus voller Requisiten, Musikinstrumenten und Schreibmaschinen. Sie verarbeiten Eindrücke vom Performing Arts Festival in Echtzeit, berichten vom Vortag und tragen Flüsterpost ins Morgen. Ein Märchenbilderschaukasten, der quer durch Berlin tourt und dabei ein buntes Festival-Panorama zeichnet. Im Stundentakt wird gesammelt, gesponnen und unmittelbar aufgeführt: Dramen im Kleinstformat, Live-Zeichnungen und Cello-Begleitung, über die großen Diskurse und kleinen Geschichten des PAF 2018. 

 

 

 

 

Der Flüsterpostkasten wird täglich vom 6. bis 10. Juni an diversen Spielstätten initiiert, von der Gruppe Kastenwesen.