Marcozzi Contemporary Theater

Marcozzi Contemporary Theater (MCT) ist ein Körpertheaterprojekt und eine Kompanie mit Sitz in Berlin, die 2015 von der Performancekünstlerin, Theaterpädagogin, Forscherin und ehemaligen Biologin Daniela Marcozzi gegründet wurde. 

Bislang hat MCT etwa 12 Ensemble- und Solo-Performances realisiert, die in Deutschland, Italien, Belgien, Bulgarien, Kroatien, den Vereinigten Staaten von Amerika usw. aufgeführt wurden, und hat mit vielen bildenden Künstlern, Tänzern, Regisseuren und Musikern zusammengearbeitet.

Die Kerngruppe der Künstler sind Elisabetta Chapuis, Melissa Derio und Cecile Rossant. Viele andere Künstler waren oder sind noch Teil des Projektes: Jacob Boeno, Jesús Espuña, Luigi De Cicco, Alexios Grammaticos, Stephanie Day.

Die künstlerische Sprache des Ensembles ergibt sich aus dem interdisziplinären Dialog, wie dem Körper-Stimm-Training der Grotowski-Forschung, dem physischen Theater, dem zeitgenössischen Tanz, der Pantomime, dem Clown, Gesangstechniken, usw. Der Kern der MCT-Praxis liegt in der „Dringlichkeit des Ausdrucks“, die als Quelle unbedingter Energie verstanden wird, als treibende Kraft, die notwendig ist, um sich auszudrücken, um auf biologischer, kultureller, künstlerischer und politischer Ebene zu überleben.

Als geistig-körperlicher Akt sind die darstellenden Künste für das Marcozzi Contemporary Theatre ein revolutionäres Instrument zur Erforschung der menschlichen Natur und des Impulses, sich auszudrücken und mitzuteilen.