Performing Arts Festival Berlin

© Paula Reissig

PAF Stream on demand!

Die Beiträge aus dem Livestream des Performing Arts Festival Berlin 2021 laden ab sofort als Videos zum Nachschauen ein! 

Das Opening, das Closing und alle Gesprächsformate können hier kostenfrei und ohne Anmeldung gesehen werden.

Cloak Work © Frank Sperling

Open Air-Events ergänzen das digitale Programm!

Alles bleibt in Bewegung: Dank sinkender Infektionszahlen, fiel pünktlich zum Auftakt in die Festivalwoche auch der Startschuss für die Open Air-Saison. Wir freuen uns, dass einige Künstler:innen und Spielstätten spontan hierauf reagieren konnten und so das Zeigen von 15 Produktionen unter freiem Himmel ermöglicht haben. ​​​​​​


© Dajana Lothert

Wir suchen Verstärkung!

Um die Ausgabe des Performing Arts Festival Berlin 2022 zu realisieren, suchen wir ab August Verstärkung im Projektmanagement! 

BEING PINK AIN'T EASY © Dorothea Tuch

Unser Festivalprogramm ist online!

Mit rund 100 Produktionen aus dem Programm der Szene, der Newcomer:innen-Plattform „Introducing…“ und vielen Gesprächsformaten für Interessierte und Fachpublikum präsentiert das Performing Arts Festival Berlin auch in diesem Jahr wieder inspirierende Begegnungen, aktuelle Fragestellungen und zukunftsweisende Aufführungs-Formate im (digitalen) Raum.

Der Spielplan wird fortlaufend aktualisiert.

Rot oder Tot © Robert Schittko

Vorhang auf für den Nachwuchs!

Introducing...: Kristina Dreit, Karolina Dreit und Anna Trzpis McLean, die paranormal φeer groupcmd+c und Eleganz aus Reflex! Auch in diesem Jahr stellt das Performing Arts Festival Berlin gemeinsam mit den vier kooperierenden Spielstätten Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle und TD Berlin wieder bemerkenswerte Newcomer:innen vor. Die Auswahl wurde aus rund 100 Einreichungen getroffen.


Theater im Delphi © Peter Gesierich

Räume der Freien Szene

Seit über einem Jahr sind die freien Spielstätten und Theater Berlins beinahe durchgehend geschlossen. Deshalb wollen wir in diesem Jahr einen besonderen Fokus auf sie richten. Die Audio-Spielstätten-Tour gibt einen Einblick, wie es sich anfühlt, hinter geschlossenen Türen zu arbeiten, während die Publikation „Andere Räume“ versucht, die Vielfältigkeit und Unterschiedlichkeit dieser Orte abzubilden.