Grichka Caruge

Grichka tanzte schon als Kind. Er trainierte in allen Stilrichtungen, vom klassischen über den afrikanischen bis hin zu Zeitgenössischem Tanz. Im Alter von 11 Jahren entdeckte er mit Kader Attou und Dominique Lisette den Hip-Hop und schloss sich Projekten mit renommierten Companys wie Black Blanc Beur, Accrorap oder Révolution an. Er arbeitete mit Choreografen wie Kamel Ouali, Blanca Li, Stephane Jarny, Georges Momboye und Corinne Lanselle für Musicals, Choreografien, Fernsehsendungen oder Videoclips zusammen. 2005 entdeckte er durch den Dokumentarfilm „Rize“ (David LaChapelle) die Tanzform Krump, die es ihm ermöglichte, seine Persönlichkeit, seine Wurzeln, seine Energie und seine Spiritualität am besten auszudrücken. So ging er 2006 dorthin, wo alles begann: in die Ghettos von Los Angeles. Durch seine Integration in die NY Madness Fam im Jahr 2008 (Tight Eyez) ist er neben anderen französischen und europäischen Gruppen Pionier und Initiator der Krump-Bewegung in Europa. Grichka nahm an zahlreichen Solo- und Team-Battles teil und gewann zweimal die EBS-Krump-Weltmeisterschaft. Er war Mitbegründer der RAF Crew 2007 und gewann 2009 den Titel Hip-Hop Weltmeister. 2010 war er Co- Choreograf für „RAF city'z“. 2009 gründete er auch das Kollektiv „Madrootz“, das viele französische Pioniere der Krump-Bewegung, aber auch internationale Künstler*innen zusammenbringt. Seit 2013 ist er künstlerischer Leiter der International Illest Battle, eines internationalen Festivals von KRUMPer*innen, dessen 7. Ausgabe im März 2019 in La Villette stattfand. 2017 war er Co-Choreograf des Kurzfilms „Les Indes Galantes“ von Clément Cogitore. Seit 2007 unterrichtet er international Krump und Hip-Hop und beschloss 2019, seine künstlerische Vision von Krump in einem choreografierten Stück, „Birth“, zusammen mit Pierre Claver Belleka (Dexter) und Arias Fernandez (Joker) zu zeigen.