Bühnen im Haus der Statistik

Zehn Jahre stand das Haus der Statistik mitten in Berlin leer. Auf Hinwirken der "Initiative Haus der Statistik", einer Gruppe engagierter Künstler:innen, Architekt:innen, Kulturschaffender und Politiker:innen wurden 2015 die bisherigen Pläne für den Verkauf an Investoren und der geplante Abriss verhindert. Das "Haus der Statistik" ist ein Modellprojekt, das kooperativ und in gemeinsamer Verantwortung zwischen Stadt und Kultur-Akteur:innen entwickelt wird und einen Raum für Kunst, Soziales, Bildung und bezahlbares Wohnen auf 65.000 m² in Berlins Mitte entstehen lässt. Das Performing Arts Festival Berlin ist Pionier im Haus der Statistik. 

Social Media
Anfahrt

U & S-Bahn Alexanderplatz

Hinweise zur Spielstätte
Ein durchgehend zugänglicher, stufenloser und ebenerdiger Zugang (inkl. Bordsteinrampe) von der Straße zum Gebäude und zum Veranstaltungsbereich ist vorhanden. Derzeit ist das Haus der Statistik jedoch von Baustellen umgeben und ist dadurch nur bedingt barrierefrei. Um in den Theatersaal zu gelangen, müssen höchstens niedrige Schwellen überwunden werden. Der Zugang von vorne über die Karl-Marx-Straße 1 über Haus A erfolgt ohne Stufen. Beim hinteren Eingang müssen zwei Stufen überwunden werden.

Es sind zudem barrierefreie Parkplätze sowie Sanitäranlagen im hinteren Teil des Gebäudekomplexes in Haus D und im Haus der Materialisierung verfügbar.
Im Veranstaltungssaal/-bereich ist Platz für Rollstühle oder Rollatoren gegeben.

Kontakt: Daniel Wittkopp

E-Mail: dwittkopp@ymail.com

Telefon: 0176 32331953

Sa 28.05

Sa 28.05 20:00

Haus der Statistik: HAUS A - A spielt (B) und C schaut zu

im Haus der Statistik zum "Tag der offenen Bühnen"